Glossar

Das Arnold-Glossar erklärt Ihnen in alphabetischer Reihenfolge eine Vielzahl von Fachausdrücken rund um das Thema Druck.

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Wellpappe

Well­pappe wurde 1871 in den USA erfun­den. Wegen sei­ner guten Ver­pa­ckungs­ei­gen­schaf­ten setzte sich das neue Mate­rial welt­weit schnell durch. Die Jah­res­pro­duk­tion der Well­pap­pen­pa­piere in der Bun­des­re­pu­blik lag 1998 bei 3,5 Mil­lio­nen Ton­nen. Her­ge­stellt wird Well­pappe, indem eine Papier­bahn, der soge­nannte Wel­len­stoff (häu­fig aus Halb­zell­stoff), zwi­schen zwei Rif­fel­wal­zen hin­durch­ge­führt und dabei mit Druck und Hitze in Wel­len­form gepresst wird. Die­ses gewellte Papier wird danach in der glei­chen Maschine ein- oder beid­sei­tig mit einer glat­ten Papier­bahn beklebt. Außer­dem kann man sie je nach Anfor­de­rung in meh­re­ren Lagen verarbeiten.